Neues Gutes

„Neu“ ist an dieser Stelle etwas missverständlich, es ist rein subjektiv gemeint. Ein paar der Bands sind auch schon 30 Jahre unterwegs, aber ich bin erst kürzlich auf sie aufmerksam geworden. So kommt es, dass Newcomer mit wahren Institutionen auf derselben Seite erscheinen.

Lange Zeit war ich der festen Überzeugung, dass wirklich alles an guter Musik bereits in den 70ern veröffentlicht worden ist. Mit ein paar kleinen Lichtblicken in den 80ern vielleicht. Aber insbesondere die 90er bargen für mich einfach nur das Grauen in Form von Techno, Boygroups und Eurotrash. Mittlerweile (vermutlich auch dank dieses neuen „Internets“) hat sich dieser Eindruck aber stark geändert. Mal abgesehen davon, dass man auch gut und gerne sein komplettes Leben damit zubringen könnte, alles aus dem Bereich Hardrock bis 1978 aufzuarbeiten, finden sich auch 30 Jahre später noch wahre Juwelen, die entdeckt werden wollen.

  • Verheerer

    https://verheerer1.bandcamp.com

    Zunächst habe ich die Band nur aus Lokalpatriotismus gefeiert, weil sie wie ich aus Flensburg stammt und mir die Beteiligten seit knapp 10 Jahren bekannt sind. Das muss man einfach unterstützen. Nachdem ich dann endlich mal reingehört habe, stellte ich erstaunt fest, dass die Musik tatsächlich gut ist! Wer hätte das gedacht?

    weiterlesen
  • Rotting Christ

    Zwar war mir der Name seit Jahren geläufig und ich wusste, dass es sich um Griechen handelte, allerdings kannte ich nicht einen Song. Also dachte ich mir, dass ich einfach mal was für meine metallische Allgemeinbildung tun könnte. Ehrlich gesagt erwartete ich nicht besonders viel („wenn die geil wären, hätte ich da bestimmt schon mal ...

    weiterlesen
  • The Devil’s Blood

    Die niederländische Band um Selim Lemouchi und seine Schwester Farida wurde vor allem von Götz Kühnemund schwer abgefeiert. Wie immer brauchte ich allerdings etwas länger, bis der Hype bei mir ankam. Zum ersten Mal live sah ich sie 2010 im Zelt in Wacken um 1 oder 2 Uhr nachts, wenn ich mich richtig erinnere. Da ...

    weiterlesen
  • Grand Magus

    Wer jetzt allen Ernstes einen kritischen Bericht erwartet, muss beknackt sein… Im Gegensatz zu vielen anderen Bands, deren Neuausrichtung einem echten Fan häufig die Tränen ins Gesicht treibt, haben diese Jungs es geschafft, ihren Stil kontinuierlich zu verbessern.

    weiterlesen